Zonen Ortung

Zonen Ortung

Zonen Ortung – kostengünstig und für viele Lokalisierungsaufgaben angemessen

Bei der Lokalisierung von Ladungsträgern & Behältern, Personen und Werkzeugen unterscheidet man die Zonen Ortung und die flächendeckende Ortung (Genau Ortung).
Als Zonen können einzelne Hallen oder Gebäude auf dem Betriebshof bzw. Werksgelände definiert sein, aber auch einzelne Bereiche oder Räume in den Hallen oder Gebäuden selbst. In den Räumen oder Hallen wiederum können einzelne Fertigungszonen, Lager- bzw. Bereitstellungszonen erklärt werden.

Jede definierte Zone muss dann i.d.R. auch mit der entsprechenden Ortungsinfrastruktur (Antennen, Reader, Accesspoints oder auch Lokalisierungstransponder) ausgerüstet werden. D.h., im Falle der Zonenortung definiert sich die Ortungsgenauigkeit annähernd über die Dichte der Ortungsinfrastruktur (Readerpoints). Ein gutes Beispiel ist dafür unsere Staplerortung über Bodentransponder. Je dichter die Bodentransponder angeordnet sind, desto höher ist die Ortungsgenauigkeit für die betreffenden Fahrzeuge.

 

Die Solconia GmbH verfügt allerdings auch über Technologien, bei denen mit einer Antenne bzw. mit einem Accesspoint gleich mehrere Zonen definiert, erfasst und überwacht werden können. Darüber hinaus ermöglichen unsere kaskadierbaren Antennen die kostengünstige Erfassung von mehreren Zonen mit nur einem Reader bzw. Accesspoint.

Zonen Ortung 4. Februar 2016