Aktiv RFID

Aktiv RFID

Aktiv RFID - Auto-ID und Ortung ohne Grenzen

Der große Unterschied zwischen Aktiv RFID und Passiv RFID besteht darin, dass die aktiven Transponder über eine eigene Stromversorgung verfügen, die es ihnen ermöglicht, mit den zugehörigen Accesspoints über mindestens 4-5 mal größere Entfernungen bei gleichzeitig geringem Energieeinsatz zu kommunizieren, als das mit passiven Transpondern möglich ist.

 

Neben der Hauptaufgabe der Objektidentifikation sind die Aktiv RFID der Solconia darüber hinaus für die Indoor Ortung und Lokalisierung prädestiniert. In Verbindung mit integrierter Sensortechnologie (z.B. für Lage, Beschleunigung, Druck, Temperatur, Licht, Ladezustand u.v.a.m.), können zusätzliche Informationen über das getaggte Objekt als Payload zum Accesspoint hin übertragen werden.

 

Die Aktiv RFID Technologien der Solconia (WLAN, Bluetooth Low Energy, Chirp, ZigBee, UWB-RTLS) arbeiten im ISM-Frequenzband mit den Mittenfrequenzen 2,45 GHz und 5 GHz und ermöglichen damit die gewünschten bzw. für die Genau Ortung erforderlichen hohen Bandbreiten, Datentransferraten und Verschlüsselungsmöglichkeiten.

Auf einen Blick

Die Accesspoints bilden die zugehörige Infrastruktur für die aktiven Transponder. Ihre Anzahl, räumliche Anordnung und Kommunikationsverbindung richtet sich:

 

  • nach der ausgewählten Technologie
  • den räumlichen Gegebenheiten
  • der vorhandenen bzw. gewünschten IT-Infrastruktur
  • indoor oder outdoor eingesetzt
Aktiv RFID 4. Februar 2016