Electronic Shelf Label (ESL)

Electronic Shelf Label (ESL)

in: Tidings
19.04.2016

Electronic Shelf Label (ESL), auch eLabel genannt, sind elektronische Etiketten, die an Regalen im Lager, sog. Supermärkten, oder auch in der Fertigung an Behältern und Ladungsträgern angebracht sind. Vorzugsweise benutzt man sie anstelle von gedruckten Regaletiketten, wenn sich der Inhalt der Regalfächer oder Behälter häufig ändert. Mit den elektronischen Etiketten können diese Änderungen wesentlich schneller und auch kosteneffizienter ausgeführt werden, als durch den Druck von immer neuen Papieretiketten. Die Kosten für Verbrauchsmaterialien sowie den Druckerunterhalt, aber auch ein sehr großer Anteil der Personalkosten für den Etikettenaustausch vor Ort entfallen beim Einsatz von elektronischen Etiketten komplett.

 

Die elektronischen Regaletiketten können jederzeit durch Mobile Devices vor Ort erfasst und geändert werden. Jedes elektronische Etikett hat zur eindeutigen Identifikation einen Strichcode, der vom Handscanner gelesen werden kann. Über Funk ist der Handscanner mit dem Produktions- oder Lagerserver verbunden, von dem er die neuen Daten für das jeweilige Etikett erhält. Diese werden dann im Display des eLabels sofort zur Anzeige gebracht. Auch typische Pick-byLight-Aufgaben lassen sich in der erweiterten eLabel-Variante hervorragend zusätzlich abbilden. Gleiches gilt für die Indoor-Ortung der elabel und damit aller getagten Objekte.

 

Die elektronischen Etiketten können auch direkt mit dem Unternehmensserver verbunden und dann bequem vom Büro aus per Funk, d.h. ohne Scannen, geupdetet werden. Unsere Frequenzbereiche sind so gewählt, dass es keine Interferenzen mit den WiFi- oder Blutooth-Frequenzen bilden kann. Für die ESL benutzen wir bistabile e-Paper- bzw. e-Ink-Displays, die eine extrem lange Betriebszeit (mehrere Jahre) der eLabel garantieren. Selbst bei völlig leeren Batterien würde der Displayinhalt über Jahre erhalten bleiben.

Comments are closed.

Electronic Shelf Label (ESL) 19. April 2016